Chinese Kung Fu Institute (CKFI)

Das Chinese Kung Fu Institute (CKFI) wurde 1999 unter dem damaligen Namen “Institute of Chinese Arts” gegründet.

Als wirtschaftlich- und verbandunabhängige Schule unterrichten wir Ving Tsun Kung Fu und Shaolin Chuan.

Wir trainieren in angenehmer Athmosphäre ohne Zwänge von außen durch Verbandsregelungen oder Politik. Weder Gürtelprüfungen noch Kleiderordnungen stören die individuelle Ausbildung der Schüler. Aufgrund kleiner Gruppengrößen kann genaustens auf technische Genauigkeit und Richtigkeit der Bewegungen geachtet werden, sowie die persönliche Könnenslage  jedes einzelnen Schülers. Auch gibt es kein Leistungsdenken, daher auch keine besonderen Voraussetzungen, um mit dem Training zu beginnen. Es finden keine Wettkämpfe statt, und man wird auch nicht bewertet. Einzig und alleine die Lernenden steht im Vordergrund, mit dem Ziel, optimale Möglichkeiten  zu schaffen,   unter denen sie Ihre Bewegungsfähigkeiten und Fertigkeiten verbessern können.

Das “Institute of Chinese Arts” entstand als non-commerce Projekt in Zusammenarbeit mit Li Shi Ming, Shaolin Meister der 31. Generation aus Songshan. Ziel und Inhalt sollte die Verbreitung und Erhaltung von tradionellem Shaolin Kung Fu nach dem Vorbild der Mutterschule in ShongShan sein. Aus politischen Gründen, insbesondere hinsichtlich der Ausländerrechte in Deuschland kam das Unternehmen in dieser Form letztenendes nie zustande und Meister Li mußte nach Portugal ausreisen, was wir sehr bedauern.

Im süden Chinas gilt Ving Tsun heute als ein Teil des  Systems im Shaolin. Als Nahkampf-Methode rundet Ving Tsun das klassische Kung Fu als sogenannte “höchste Kunst” ab. Die Basis für Ving Tsun ist sowohl historisch als auch technisch gesehen das südliche Shaolin Kung Fu.  Heutzutage ist die Methode in den größeren Verbänden Chinas wie die “Chin Woo Association” in Shanghai, Peking und Guangzhou völlig in das reguläre Shaolin Kung Fu integriert, Ving Tsun ist dort also kein eigener Stil im Kung Fu, sondern eine Trainingsmethode, eine Art und ein Weg, sein Kung Fu im Nahkampfbereich zu verbessern.

Es ist immer hilfreich, die Klassik zu lernen, wenn man in einer Kunst hohes Niveau erreichen möchte, egal ob es sich um Klavierspiel, Tanz oder Kampfkunst handelt. Die Basis eines guten Ving Tsun Kung Fu  ist ein gutes Kung Fu, daher  schließen wir Trainingsmethoden des klassischen Shaolin Kung Fu in unseren Unterrichtskonzept mit ein. Alle die Kung Fu lernen wollen, sind bei uns herzlich willkommen!

Privatschule für chinesisches Kung Fu:

- bis zu fünf mal wöchentlich
- in Gruppen, Kleingruppen oder Privatunterricht
- Erwachsene, Jugendliche und Kinder
- bei jeder körperlichen Vorraussetzung und in jedem Alter
- als Anfänger/in oder Fortgeschrittene/r
- zur Selbstverteidigung, als Sport oder einfach zur psychophysischen Entwicklung